Eierlikörgugelhupf


Die Zutaten (für zwei Guglhupfformen mit 16 cm Durchmesser und 8 cm Höhe):

4 Eier

200 g Feinkristallzucker

1 Packerl Vanillezucker

1 Prise Salz

200 g Mehl

10 g Backpulver

110 g Öl

200 g Eierlikör

für die Glasur:

540 g Staubzucker

200 g Eierlikör

eventuell dunkle Kuvertüre zum Verzieren

Die Zubereitung:

Zunächst werden Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz über ein Wasserbad schaumig gerührt, sollten dabei aber nicht über 40 Grad erwärmt werden. Anschließend wird das schaumige Gemisch mit der Küchenmaschine kaltgerührt.

Dann wird das Mehl gemeinsam mit dem Backpulver durch ein Sieb zur Ei-Zuckermasse gegeben und gemeinsam mit dem Öl und dem Eierlikör eingerührt. Das Ganze in bebutterte und bemehlte Guglhupfformen füllen und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze 45 Minuten backen; nach dem Auskühlen stürzen, glasieren und mit Kuvertüre verzieren.

Source: Eierlikörgugelhupf

—–

Rezept von Elisabeth Janis

Innviertler Bierbratl mit Stöcklkraut


Innviertler Bierbratl mit Stöcklkraut

Zutaten für 4 Personen:

1 Kg Schweineschopf 500g Surbauch 500g Kartoffel 500g Weißkraut 500g Knödelbrot 4 Eier

1/2 l Milch 1/3 l dunkles Bier

2 Zwiebel 2Karotten 2 El Margarine Salz, Pfeffer, Kümmel, Knoblauch, Essig, Petersilie

Zubereitung:

Den Schopfbraten mit Salz, Kümmel und Knoblauch einreiben, den Surbauch an der Schwarte einschneiden. Karotten und Zwiebel in einem Bräter verteilen, Fleisch darauflegen. Bei 190°C ca. 1,5 Stunden braten. Öfters begießen, nach 45 Minuten einmal wenden und Kartoffel dazu geben.

In den letzten 20 Minuten mit Bier übergießen. Die letzten zehn Minuten noch das gekochte Kraut mitbraten lassen. Das Fleisch ist fertig, wenn beim Einstechen Fleischsaft austritt. Braten herausheben, Saft abseihen. Saft in einem Topf kurz einkochen und abschmecken.

Knödel: Zwiebel fein hacken, in Pfanne mit Margarine anschwitzen, gehackte Petersilie dazu geben. Milch erwärmen. Milch, Zwiebel, Eier mit Knödelbrot gut vermengen, Mit Salz und Pfeffer würzen, kurz rasten lassen. Knödel formen und in Salzwasser zwölf Minuten kochen lassen.

Stöcklkraut: Kraut in Spalten schneiden. Wasser mit Essig, Salz und Kümmel würzen. Das Kraut eine Stunde köcheln lassen.

 
Rezept von Gerhard Vimpolsek
Source: Innviertler Bierbratl mit Stöcklkraut