#AceRecipeNews – “ Herzerlbrot“ #AceFoodDesk report


Die Zutaten:

für den Sauerteig(einstufig):

100 g Bio-Roggenvollkornmehl

100 g Wasser warm (ca. 28 bis 30 Grad)

620 g Bio-Roggenmehl (Type 960)

260 g Bio-Weizenmehl (Type 1600 oder 700)

20 g Salz

3 g Bio-Brotgewürz (Anis, Fenchel, Koriander, Kümmel)

20 g Bio-Hefe

Sauertei

500 g Wasser warm (ca. 28 bis 30 Grad)

 

Die Zubereitung:

Für den Sauerteig das Roggenvollkornmehl und warmes Wasser mischen und zwölf Stunden abgedeckt an einem warmen Ort (20 bis 22 Grad) stehen lassen. Mehle mit Salz und den gemahlenen Gewürzen mischen, mit Hefe, Sauerteig und warmen Wasser rasch einen weichen Teig kneten.

Den Teig etwa eineinhalb Stunden zugedeckt gehen lassen. Eine Runde Schüssel mit Tuch auslegen, dieses mit Mehl bestreuen, einige ganze Gewürzkörner darauf verteilen. Den Teig zu einem runden Brot formen, in die vorbereitete Schüssel legen, zugedeckt solange gehen lassen, dass sich beim leichten Fingerdruck eine kleine Mulde bildet.

Das Backrohr auf 250 Grad vorheizen und ein kleines, feuerfestes Schüsserl mit Wasser auf dem Backrohrboden stellen. Das Brot auf ein Backblech stürzen, mit einem großen herzförmigen Keksausstecher ein Herz ins Brot drücken und das Brot 15 Minuten bei 250 Grad backen; hernach die Temperatur auf 190 Grad zurückschalten und das Brot so lange backen, bis das Innere im Brot eine Temperatur von 95 Grad erreicht hat (Stichthermometer verwenden!). Das fertige Brot dann mit einem Tuch abgedeckt auf einem Gitter auskühlen lassen.

Rezept von Bernhard Gerharter

„Herzerlbrot“

Mango Schokolade Kuppeln


45 Minuten (ohne Stehzeiten)/aufwendig

 

Zutaten:

Für das Schokoladenbiskuit:

3 Eier, 90 g Kristallzucker, Vanillezucker, Salz, 60 g glattes Mehl, 20 g Kakao, 10 g Stärkemehl, 30 g Öl.

Für die Mangocreme:

250 g Mangomark, 110 g Zucker, 6 Blätter Gelatine, Saft und Schale von 1 Bio-Limette, 500 g

geschlagenes Obers.

Für die Kakaoglasur:

20 g Pulvergelatine + 60 g Wasser, 215 g flüssiges Obers, 60 g Kakao, 10 g Butter, 270 g Zucker, 85 g Wasser, 150 g Schokolade (mindestens 65 % Kakaoanteil).

Für das Schokoladenstroh:

Eiswasser, ca. 200 g flüssige dunkle Schokolade.

Außerdem: Mangopürree, Melisse

 –

Zubereitung:

Für das Schokoladenbiskuit Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz ca. 8 Minuten schaumig schlagen. Die versiebte Mehl-Kakao-Stärke-Mischung unterheben, zum Schluss das Öl unterziehen und gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen.

 Im Rohr bei ca. 180 °C Heißluft 10 bis 12 Minuten backen. Restlos auskühlen lassen und zu den

Silikonkuppeln passende Böden ausstechen.

Für die Mangocreme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Mangomark mit dem Zucker und der Limettenschale verrühren, die Gelatine ausdrücken und mit dem Limettensaft auf ca. 50 °C erhitzen. Zur aufgelösten Gelatine einen kleinen Teil des Fruchtmarks geben. Dieses gut verrühren und anschließend in die große Menge des Mangomarks sorgfältig einrühren. Das geschlagene Obers unterheben und die Masse in die vorbereiteten Formen füllen. Die Biskuitböden auflegen und über Nacht einfrieren. Am Tag des Verzehrs mit der dunklen Kakaoglasur überziehen und mit dem Schokostroh garnieren.

Für die Kakaoglasur die Pulvergelatine mit dem Wasser verrühren. Obers, Kakao, Zucker und Wasser gemeinsam aufkochen und ca. 5-8 Minuten einkochen lassen. Von der Hitze nehmen und kurz stehen lassen. Abschließend die Schokolade, Butter und die Gelatinemischung untermischen. Auf etwa 45 °C abkühlen lassen und über die ausgeformten aber noch gefrorenen Törtchen gießen.

Für das Schokoladenstroh die flüssige Schokolade mit Hilfe eines fein aufgeschnittenen Plastikdressierbeutels in das Eiswasser spritzen – die Schokolade erstarrt dann unmittelbar. Herausnehmen und abtropfen lassen. Die mit der dunklen Kakaoglasur glacierten Törtchen mit

Mangopüree, Schokostroh und Melisse garnieren und genießen.

Tipp: Die restliche Kakaoglasur lässt sich im Kühlschrank, in einem Behälter gut verschlossen, 1 bis 2 Wochen lagern und kann bei Bedarf immer wieder erwärmt werden.

 

Rezept von Eveline Wild

Mango Schokolade Kuppeln

#AceRecipeNews – süßes Osterbrot #AceFoodDesk report


Die Zutaten für zwei Osterbrote:

600 Gramm Mehl (W 700)

1/4 Liter Milch

7 Gramm Salz

49 Gramm Zucker

42 Gramm Hefe

54 Gramm Butter

1 Ei

120 Gramm Rosinen

 

Die Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe hineinbröckeln. Die Milch leicht erwärmen und über die Hefe geben. Den Ansatz nun ca. 15 Minuten stehen lassen. Die Butter leicht erwärmen. Gemeinsam mit dem Zucker, Salz und dem Hefeansatz in eine Schüssel geben. Die Zutaten mit dem Mixer oder einer Rührmaschine zu einem geschmeidigen Hefeteig verarbeiten. Am Ende des Knetvorganges die Rosinen dazugeben. Zugedeckt den Teig ca. 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Backbleche einfetten oder ein Backpapier unterlegen. Den Teig halbieren und zwei runde Osterbrote formen. Den Teig nochmals rund 30 Minuten je nach Gefühl gehen lassen. Die Osterbrote vor dem Backen mit Eigelb bestreichen und mit dem Messer die Brote leicht einschneiden. Den Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Osterbrote ca. 25 bis 30 Minuten backen.

von Steiermark. ORF. at

süßes Osterbrot

#AceRecipeNews – Löwenzahnbutter und Röhrlsalat #AceFoodDesk report


Die Zutaten:

für die Bio-Löwenzahnbutter:

15 Stück Löwenzahnblüten (von der Bio-Wiese)

10 Löwenzahnblätter und -stängel (von der Bio-Wiese)

250 g Bio-Butter

Salz, Bio-Pfeffer

Bio-Sauerteigbrot

für den Bio-Röhrlsalat:

1 großer Bio-Erdapfel

2 Hände Löwenzahnblätter von der Bio-Wiese

Bio-Rotweinessig

Bio-Kernöl

Salz

Löwenzahn

Den Löwenzahn nach Möglichkeit unbedingt von einer Bio-Wiese sammeln, dann ist diese Heil- und Küchenpflanze sehr wertvoll.

Die Zubereitung:

Die einzelnen gelben Löwenzahnblüten vom Blütenstand zupfen, Löwenzahnblätter und Löwenzahnstängel waschen, trockenschleudern und fein hacken. Die weiche Bio-Butter mit den Löwenzahnblüten, -blättern und – stängeln vermischen und mit Salz und Pfeffer fein abschmecken. Die Löwenzahnbutter passt hervorragend als Aufstrich aufs Brot.

Besonders fein macht sich diese Butter auch zu Gegrilltem: Dazu die Butter in Backtrennpapier einrollen und einfrieren, oder sie mit einem Spritzsack auf ein Backblech dressieren, einfrieren und anschließend portionsweise verpacken.

Erdapfel waschen und in der Schale kochen, Löwenzahnblätter waschen und schneiden, eine Marinade aus Rotweinessig, Kürbiskernöl und Salz bereiten. Erdäpfel schälen und heiß blättrig schneiden, die noch heißen Stücke mit den Löwenzahnblättern und der Marinade vermengen. Wer es gerne würzig hat, kann der Marinade ein wenig fein gehackten Bio-Knoblauch beigeben.

Der Löwenzahn gilt durch seine Bitterstoffe und wertvollen Inhaltsstoffe als Frühlings-Muntermacher.

ORF Steiermark: Rezept von Alexandra und Klaus Monschein aus den Bio-Weinhof in Straden

Löwenzahnbutter und Röhrlsalat

Krautfleckerln


Zutaten:

1 Kopf Weißkraut (Spitzkraut)

100 g Schweineschmalz oder Öl

2 mittelgroße Zwiebeln, gehackt

2 EL Kristallzucker

Salz

Kümmel im Ganzen

Pfeffer (aus der Mühle)

400 g Fleckerl-Nudeln

 

Zubereitung:

Das Kraut putzen, in Stücke schneiden, den Strunk entfernen, in kleine Stücke schneiden, gut salzen und etwa 15 Minuten stehen lassen. Zucker in einer großen Pfanne im heißen Schmalz oder Öl karamellisieren lassen. Die fein gehackten Zwiebeln dazugeben, das Kraut ausdrücken und ebenfalls in die Pfanne geben.

Den Kümmel beimengen und zugedeckt etwa 30 Minuten leicht bräunlich anrösten und weich dünsten. Immer wieder umrühren. Abschließend mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Zwischenzeitlich die Fleckerl in reichlich Salzwasser kochen, abseihen und unter das Kraut mischen. Einige Minuten mit braten und abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Aus „Mahlzeit Burgenland“

Krautfleckerln

#AceRecipeNews – Recipe of the month from the office ⚜️⚜️ #Kindness #AceFoodDesk report 👩‍🍳


Recipe of the Month: Abundance of Biscuits

Erica is our resident baker in the office. Every month when it’s a staff member’s birthday Erica puts together a beautiful creation.
She says about this recipe, “I wish I could take the credit for this recipe but it’s one of my favourite. Cheap to make and it makes a lot of cookies per batch!!” We can’t wait to try this one at home ourselves.
INGREDIENTS:
• 500g butter
• 1 cup of sugar
• 395g tin of sweetened condensed
milk
• 5 cups of self raising flour
METHOD:

  1. Combine butter and sugar until creamy
  2. Add sweetened condensed milk and then flour

  3. Mix together until a smooth dough has formed

  4. Add any variations of things to the mix to make different flavours Suggestions:

• Choc chips

• Sultanas or dried fruit

• Nuts

• Shredded coconut and jam

• White choc bits, cranberries and macadamias

  1. Roll into small balls, line them up on a baking tray and flatten gently with your palm. Allow a bit of space for the biscuits to spread.

  2. Bake in a moderate oven, until biscuits are golden brown. R

Recipe of the month from the office ⚜️⚜️